Die Geschichte des Osterhasen

Livi's Welt

Veröffentlicht am April 06 2022

Die Geschichte des Osterhasen

 

Wenn Kinder es nicht mehr erwarten können, sich auf die Suche nach versteckten, bunten Eiern in Wohnungen und Gärten zu machen – ja dann steht Ostern vor der Tür! Alle Jahre wieder halten die Kleinen gespannt Ausschau nach dem Osterhasen. Doch… warum eigentlich? Habt ihr euch auch schon mal gefragt, was es mit diesem Osterhasen auf sich hat? Und wieso bringt er gerade Eier? Karotten wären bei diesem tierischen Boten doch viel naheliegender! 😊

 

Wieso versteckt denn gerade ein Hase Eier? Wir bei Livi’s wollen uns auf die Suche nach Antworten machen...

Herauszufinden, wie der Osterhase entstand, ist jedoch gar nicht so einfach. Es kursieren verschiedene Geschichten über die Herkunft des Osterhasen. So wird unter anderem vermutet, dass es ganz einfach daran liegt, dass man jährlich im Frühjahr – immer dann, wenn Ostern gefeiert wird – viele Hasenfamilien in Gärten und auf Feldern sieht, die nach dem Winter auf der Suche nach Futter sind. Obwohl diese Tiere eigentlich scheu sind und die Nähe des Menschen meiden, kommen sie zu Beginn des Frühlings in die Gärten – angeblich, so erzählte man sich - um die Eier zu verstecken.

  

Einer anderen Theorie zufolge sei der Osterhase das Ergebnis eines misslungenen Ostergebäcks. Denn ursprünglich galt das Lamm als Symboltier des Osterfestes und bis heute gibt es auch die Tradition, Brot und Kuchen in Lamm-Formen zu backen. Einmal soll sich jedoch ein Osterlamm beim Backen im Ofen so verformt haben, dass es einem Hasen ähnelte.

  

In verschiedenen europäischen Regionen soll es auch andere Tiere gegeben haben, die zu Ostern die Eier brachten, wie zum Beispiel der Kuckuck, das Huhn, der Storch oder der Fuchs. Etwa ab dem 19. Jahrhundert setzte sich jedoch der Hase weitgehend durch und gilt seitdem als unumstrittenes Symboltier für Ostern. 

 

Wieso gerade Ostereier? Schon seit jeher gelten Eier als Fruchtbarkeitssymbol und als Symbol für neues Leben. Dass der Osterhase Eier färbt und versteckt, soll ein protestantischer Brauch sein, der sich im 18. Jahrhundert in städtischen Regionen etablierte. Zu dieser Zeit kristallisierte sich die Ostereiersuche zu einem nichtkirchlichen, familiären Festtagsbrauch heraus und die Idee setzte sich durch, Ostereier über die Feiertage an Kinder zu verschenken.

 

Wir bei Livi’s wünschen euch frohe Ostern und viel Spaß bei der Suche nach bunten Ostereiern! Ach ja, und solltet ihr nach einer Alternative zu bunte Eiern suchen, haben wir noch einen Tipp für euch: Unsere kleinen Helden passen auch wunderbar in jedes Osternest! 😊

Weitere Blogeinträge

HELDENPOST

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte neben Produktneuheiten auch -10% auf deinen nächsten Einkauf!